Pädagogik

Dem Spielen Raum geben: Grundlagen und Orientierungshilfen zur Spiel- und Freizeitgestaltung in sozialpädagogischen Einrichtungen (1. Aufl.). Pausenweg, F. (1997). ISBN: 3-464-49154

Der Umgang mit dem Spiel der Kinder und Jugendlichen stellt einen der Schwerpunkte des praktischen Handelns von Erzieherinnen und Erziehern dar und ist durch ein Spannungsverhältnis von Theorie und Praxis gekennzeichnet.

Hier setzt der Klassiker Dem Spielen Raum geben an, indem er einen vermittelnden Weg sucht. Der Band ist weder Lehrbuch zur „Spieltheorie“ noch reines Arbeitsbuch zur „Spielpraxis“, sondern verbindet alle wesentlichen Spielformen und Freizeitaktivitäten mit pädagogischen Konzepten. Sie erhalten Anregungen, sich mit dem Spiel auseinanderzusetzen, nachdenklich zu werden und den eigenen Standort zu finden.

Einführung in die Kinder- und Jugendliteratur (11.Aufl.). Marquardt, M. (2007). ISBN: 3-8237-8121-9
Über dieses Buch: In den 13 Kapiteln des Buches werden die wichtigsten Gattungen (Arten) der Kinder- und Jugendliteratur unter sozialpädagogischen Aspekten erörtert: das Bilderbuch, die Kindelyrik, das Märchen, das Jugendbuch, das Abenteuerbuch, das Sachbuch, das religiöse Kinder- und Jugendbuch, Comics, Kinder- und Jugendliteratur multimedial, Kinder- und Jugendzeitschriften, Kinder- und Jugendtheater.
Im Rahmen dieser handlichen Gesamtdarstellung werden grundlegende Informationen gegen und Denkanstöße vermittelt, die in praktische Vorschläge für die pädagogische Arbeit einmünden. Das Buch ist in erster Linie für künftige Erzieherinnen und Erzieher sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen gedacht, kann darüber hinaus aber auch bereits praktizierenden Pädagoginnen und Pädagogen sowie interessierten Eltern grundlegende Informationen und Anregungen geben.

Musisch-agogische Methodik: Eine Einführung. Behrend, D. (2008). ISBN: 978-9046901359 

Ein Gedicht zu schreiben kann für jemanden, der beispielsweise unfreiwillig zu einer Gruppe gehört, ein wichtiges Ausdrucksmittel sein. Durch die Arbeit mit musischen Mitteln wie zum Beispiel Poesie wächst die Selbsterkenntnis und kann über Gefühle gesprochen werden. Neben Gedichten können in der Sozialarbeit weitere musische Mittel eingesetzt werden, die einen anderen Zugang ermöglichen als nur ein Gespräch oder ein Training. Deshalb sind musische Mittel in der Sozialarbeit nicht als Ziel, sondern als wertvolles Instrument zu verstehen – zumindest, wenn sie methodisch angewendet werden, nämlich passend zur Problematik und zum Interesse der jeweiligen Gruppe.
 In diesem Buch wird eine Brücke zwischen den musischen und den agogischen Aspekten der Sozialarbeit geschlagen. Ausgehend von Schlüsselbegriffen wie Menschenbild, Kreativität und Einstellung zum Beruf lernen die Studenten und Studentinnen musisch-agogisch zu arbeiten. Beispiele aus der Praxis und zum Üben machen dieses Buch zu einem klaren und praktischen Leitfaden. 

Pädagogik (3. Aufl.). Hobmair, H. (2002). ISBN: 9783823750000 

Das vorliegende Lehr- und Arbeitsbuch gibt eine grundlegende und umfassende Einführung in die Pädagogik. Es enthält alle wichtigen Informationen, die für eine Einführung in die wissenschaftliche Pädagogik von Bedeutung sind, so dass es für die Vorbereitung auf den Unterricht und auf Prüfungen eine wertvolle Hilfe sein kann. Zudem ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten für einen nutzbringenden Einsatz im Unterricht.

Lesen und Schreiben lernen bei geistiger Behinderung. Grundlagen und Übungsvorschläge zum erweiterten Lese- und Schreibbegriff (5. Aufl.). Günthner, W. (1999).
ISBN: 978-3- 8080-0711-2

Die vollständig überarbeitete und inhaltlich wesentlich erweiterte Auflage des Buches enthält auf der Grundlage des erweiterten Lesebegriffs umfangreiche methodische Hinweise und Materialvorschläge zum Situationen-, Bilder-, Piktogramm- und Signalwortlesen. Hierzu erhält der Leser vielfältige Impulse, wie er Lese- und Schreibübungen organisch in den Unterrichtsalltag integrieren kann. Basierend auf dem Modell der Literalität werden Ideen präsentiert, wie die Schüler kontinuierlich mit dem schriftlichen Anteil der Sprache vertraut gemacht werden können. Neben der durchgängigen Sensibilisierung für die Schriftsprache gehören hierzu insbesondere alltägliche Methoden des gemeinsamen Betrachtens von Bilderbüchern und des dialogischen Vorlesens, mit dem Ziel, bei den Schülern eine phonologische Bewusstheit wachzurufen. Für den Bereich des Schriftlesens zeigt der Autor auf der Basis des analytisch-synthetischen Leselernverfahren differenzierte Übungen zur optischen/akustischen Analyse, zur Synthese, Sinnentnahme und zur Steigerung der Lesefertigkeiten auf. Ergänzt werden diese Übungsvorschläge durch theoretische Ausführungen zum Schriftlesen. Für den erweiterten Schreibbegriff wird anhand exemplarischer „Schreib"beispiele der Weg des Kindes zur Buchstabenschrift aufgezeigt. Der Leser erhält Anregungen, wie bei Schülern das Schreiben angebahnt und unterstützt werden kann. Ziel des erweiterten Schreibverständnisses ist es, den Schüler zu befähigen, mit Bildern, Bildzeichen, Pfeilen sowie der Buchstabenschrift Informationen für sich selbst zu fixieren oder an andere weiterzuvermitteln. Für Schrift lesende und schreibende Schüler mit geistiger Behinderung gibt der Autor weiterführende Vorschläge zu ausgewählten Aspekten des Literaturunterrichts bei Schülern mit geistiger Behinderung sowie zum Schreiben kleiner Texte und Geschichten. Abschließend wird ein Diagnoseinstrument vorgestellt, mit dem Lehrpersonen differenziert den Lernstand eines Schülers in den Bereichen Lesen und Schreiben erheben und die daraus gewonnenen Erkenntnisse für den Unterricht sinnvoll nutzen können. 

 Positive Verstärker für den Schulalltag: Praktische Materialien zur Verbesserung des Arbeits- und Sozialverhaltens (9. Aufl.). Mauritius, E. (2019). ISBN: 978-3-8344-3209-4
Unruhe in der Klasse? Schüler, die ihre Hefte vergessen und die Hausaufgaben nicht machen? Handgreiflicher Streit in der Pause? Viele Lehrer leiden unter dem schlechten Arbeits- und Sozialverhalten der Schüler und reagieren mit Schimpfen und Bestrafen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass dies auf Dauer nicht von Erfolg gekrönt ist. Lehrer, die mit den Methoden der positiven Verstärkung arbeiten, erzielen hingegen gute Erfolge. Für sie steht im Vordergrund, Kinder für gutes Verhalten zu belohnen. Der Band bietet praktische Materialien für die Umsetzung dieses Konzepts und eine Übersicht mit Angaben zum Vorgehen, zum Schuljahr und den unterstützenden Arbeitsblättern. 

Kunst unterrichten. Didaktische Grundlagen und schülerorientierte Vermittlung (2. Aufl.). Kirchner, C. (2017). ISBN: 978-3-7800-4828-8 

Kinder und Jugendliche gestalten gerne und sind umgeben von einer gewaltigen Bilderwelt. Für bestimmte Kunststile haben sie Vorlieben, andere werden ausgeblendet. Mit welchen didaktischen Ansätzen kann es gelingen, die Schülerinnen und Schüler für Kunst und die gestaltete Umwelt zu begeistern? Und was genau zeichnet einen guten Kunstunterricht aus?
Der Praxisband geht von den ästhetischen Vorlieben der Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Altersstufen aus.
• Die Unterrichtsphasen (Einstieg, Vertiefung, Präsentation und Transfer) und Unterrichtsformen des Faches (Werkstatt, Stationen, Freiarbeit, Projekt usw.) werden mit erprobten Beispielen einer bewährten Unterrichtspraxis veranschaulicht.
• Die vielfältigen Inhalte des Faches folgen den bekannten Feldern aus den Lehrplänen, u.a. zum Wahrnehmen, Vergleichen, Recherchieren, über Bilder sprechen, Bilder zu Bildern gestalten und umgestalten, zum Experimentieren, Irritieren, Dokumentieren, zum Malen, Zeichnen, Bilder drucken, Collagieren oder zum Gestalten im Raum.
Dabei will dieses Buch unterstützen, indem es konkrete Unterrichtsplanung in den Sekundarstufen systematisch darstellt. Es richtet sich an Studierende, Referendare, Lehrende an Schulen und in der Weiterbildung. 

Was Kunst kann: Kunst am Bau als Prozess und als Katalysator für Schulentwicklung: Kunst am Bau als Prozess und als Katalysator für Schulentwicklung.. Reeh, U. (2015). ISBN: 978-3-407-62898-5

Kunst verändert Schule, indem sie SchülerInnen aktiv an der Schulgestaltung teilhaben lässt, Räume für Partizipation öffnet. »Was Kunst kann« zeigt die Potenziale auf, schulische Umbau- und Gestaltungsprozesse von KünstlerInnen begleiten zu lassen und deren Herangehensweisen für die Schulentwicklung zu nutzen. Das Buch veranschaulicht, dass und wie ein Einbezug von SchülerInnen auf Augenhöhe möglich ist. Es stellt die Chancen und Schwierigkeiten der Veränderungsprozesse sowie die übertragbaren Prinzipien konkret, fundiert und mit Zeichnungen der Künstlerin.

Einführung in die germanistische Linguistik (2. Aufl.). Meibauer, J. (2007). ISBN: 978-3-476-02141-0

Dieses Lehrbuch bietet eine moderne Einführung in die fünf linguistischen Kerngebiete „Lexikon und Morphologie“, „Phonologie“, „Syntax“, „Semantik“ und „Pragmatik“. Die Kapitel erläutern jeweils sprachwissenschaftliche Grundbegriffe, illustrieren sie an Beispielen aus dem Deutschen und geben einen Einblick in die linguistische Theoriebildung. Daran anschließend werden mit dem kindlichen Spracherwerb und dem Sprachwandel zwei Gebiete vorgestellt, die von großer Bedeutung für ein tieferes Verständnis der menschlichen Sprache sind.
In alle Kapitel sind Übungen integriert, die zu selbstständiger Analyse und kritischer Reflexion anleiten, sowie bibliographische Hinweise. Eine weiterführende Schlussbibliographie, ein Glossar mit knappen Erläuterungen der wichtigsten Fachtermini und ein Sachregister schließen das Lehrbuch ab. - Die zweite Auflage wurde umfassend überarbeitet und aktualisiert. 

Basale Lesespurgeschichten auf Bild- und Wortebene. Differenzierte Übungen zur Leseförderung für Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Killer, S. (2020). ISBN: 978-3-403-20603-3

Sie arbeiten mit Schülern im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und sind auf der Suche nach besonders einfachem und differenziertem, aber trotzdem altersangemessenem und motivierendem Material zur Förderung der Lesekompetenz? Da haben wir genau das richtige für Sie – unsere beliebten Lesespurgeschichten! Im vorliegenden Band finden Sie Lesespurgeschichten in zwei Differenzierungsstufen, mit denen Ihre Schüler in Form von motivierenden Detektivspielen das Lesen trainieren können. Die Lesespurgeschichten bestehen aus einem Situationsbild und der dazugehörigen Lesespur auf Bild- und Wortebene. Am Anfang jeder Lesespurgeschichte steht eine Frage, wie zum Beispiel: „Was hat sich im großen Urlaubskoffer versteckt?“ Durch genaues Lesen des Bildes oder Wortes erhalten die Schüler einen Hinweis auf das Symbol, welches sie zur nächsten Station im Situationsbild leitet. Die erlesenen Symbole werden in einem Puzzle zusammengesetzt, das ein Lösungsbild für die Anfangsfrage ergibt. Passend zu jeder Lesespurgeschichte enthält der Band zusätzliche Lesematerialien auf Bild- und Wortebene, mit denen die Schüler ihre Lesekompetenzen weiter trainieren können. So machen Sie Ihre Schüler zur Leseprofis!
Inhaltliche Schwerpunkte:
Im Sommerurlaub
Auf dem Bauernhof
Im Herbst
Im Winter
Im Garten

Kunstwerke entdecken und nachgestalten. Einfache Materialien für den Kunstunterricht im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung (2. Aufl.). Hauck, K.; Bott, S. (2019). ISBN: 978-3-403-23669-6

Die Betrachtung und Nachgestaltung von Kunstwerken ist ein wichtiges Thema des Kunstunterrichts im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Schüler mit geistiger Behinderung benötigen hierzu eine stark strukturierte Vorgehensweise, die es ihnen ermöglicht, sich mit Farben, Formen und Gestaltungskriterien eines Kunstwerkes auseinanderzusetzen. In diesem Band sind acht Kunstwerke für die Erarbeitung aufbereitet. Mithilfe von Bildkarten können Sie Farben und Formen der Kunstwerke sowie Gestaltungskriterien mit Ihren Schülern erarbeiten und die Ergebnisse an der Tafel festhalten. Anschließend gestalten die Schüler eigene Bilder in Anlehnung an das Original, wobei sie verschiedene künstlerische Techniken nutzen. Hierbei helfen ihnen erneut Bildkarten mit Arbeitsschritten. Vorlagen für die Tafelbilder zu jedem Kapitel erleichtern Ihnen zusätzlich die Unterrichtsvorbereitung.
Inhaltliche Schwerpunkte
Kunstdruck "Die rote Brücke" (Paul Klee)
Kunstdruck "Hände mit Blumen" (Pablo Picasso)
Kunstdruck "Frau im Urwald" (Henri Rousseau)
Kunstdruck "Der Kuss" (René Magritte)
Farbkärtchen
Formenkärtchen
Bildkarten Gestaltungskriterien
Bildkarten Arbeitsschritte